DE  | EN | ES

Der Gesang der Fliegen

– Ein Poetryfilm-Triptychon –

Der experimentelle Animationsfilm „Der Gesang der Fliegen“ / „El Canto de las Moscas“ übersetzt die Verwüstung, die durch die Gewalt des bewaffneten Konflikts in Kolumbien verursacht wurde, durch María Mercedes Carranzas (1945–2003) poetische Stimme sowie den Dialog zwischen 9 kolumbianischen Künstlerinnen audiovisuell. In 24 Kapiteln, die sich über den Tag erstrecken (Morgen, Tag, Abend), wird eine Landkarte des Terrors von 24 Massakern gezeichnet, die in den 90er-Jahren in Kolumbien stattfanden. Die Archivbilder, die persönlichen Erinnerungen der Künstlerinnen sowie die wiederkehrende Verwendung von Loops erwecken die von Gewalt verwüsteten Landschaften zum Leben und bilden eine Polyphonie der Erinnerung und der Trauer, einen universellen Gesang des Schmerzes.

Neun kolumbianische

Filmemacherinnen

adaptieren künstlerisch den Gedichtband und übersetzen ihn audiovisuell

Alejandra Tilano (CO)

Laura Victoria Delgado (CZ)

Catalina Giraldo Vélez (DE)

Diana Menestrey S. (DE)

Sandra Reyes (DE)

Bibiana Rojas Gómez (CO)

Cecilia Traslavina (CO)

Ana Maria Vallejo (DE)

María Carolina Lucio (CO)

Follow
Impressum
Datenschutzerklärung
Finanziert von
Schreib uns!

Hast du Fragen über das Projekt? Möchtest du mehr über Maria Mercedes Carranza oder über die Ergebnisse unseres Projektes wissen? Dann schreib uns!

Wir suchen Unterstützung

“Das Lied der Fliegen” ist ein experimentelles Filmprojekt. Die Ergebnisse eignen sich für Kinosäle sowie für eine Mehrkanalinstallation, die hoffentlich in vielen Orten in Kolumbien und auf der Welt gezeigt werden kann. Um dies zu ermöglichen, suchen wir Unterstützung. Wir freuen uns über jede Idee oder Spende. Vielen Dank!